OFFLINE – 1x weniger Internet bitte

Habt ihr euch schon mal die Frage gestellt, wie sich heutzutage ein normaler Alltag ohne unser heißgeliebtes Internet gestaltet? Wir bemerken es mittlerweile gar nicht mehr, aber das Internet ist überall präsent. Auch in den penibelsten Alltagsabläufen sind wir schon so sehr darauf fixiert, dass wir gar nicht mehr anders können – oder etwa doch?

Zunächst habe ich ungewollt miterlebt, wie sich ein Arbeitsalltag ohne Internet gestaltet – wie ihr euch denken könnt war das sehr schwierig. In meinem Beruf (Logistikbereich) funktioniert eigentlich ohne das Internet überhaupt nichts mehr, da mittlerweile nahezu alle Arbeitsabläufe automatisiert, standardisiert und digitalisiert sind (Industrie 4.0). Kein Internet heißt zugleich auch keine Mails und da fängt das größte Problem schon an. Ein Tag ohne E-Mails kann man sich ja gar nicht mehr vorstellen, wie simple und selbstverständlich diese Art der Kommunikation heutzutage geworden ist, lernt man erst schätzen, wenn sie einmal nicht mehr da ist.

DSC_6289.JPG

Nach diesem Erlebnis habe ich mich gefragt, wie sich in unserer modernen, bereits stark digitalisierten Welt, ein Tag ohne Internet anfühlt. In welchen Tätigkeiten ist man eingeschränkt, welche sind sogar unmöglich oder nur mehr schwer durchführbar oder würde sich überhaupt nichts ändern? Natürlich ist dies auch eine Frage der grundsätzlichen Einstellung gegenüber der Thematik Digitalisierung. Klar gibt es auch die Technikfreaks unter uns, welche jedes brandneue Gerät besitzen, auf der anderen Seite gibt es jene Personen, welche ein oldschool dem highend Gerät vorziehen würden. Ich selbst zähle mich eher zu den ersten Personen. Diese Denkweise hatte ich vor zehn Jahren noch nicht, da musste es immer das neueste und modernste Produkt sein. Nun distanziere ich mich eher von zu vieler Technik in einem Produkt. Klar ist es toll, wenn dein Kühlschrank für dich deine Lebensmittel bestellt, dies auch immer brav im Sonderangebot, in der richtigen Menge und zur gewünschten Zeit. Dennoch fehlt mir bei diesem Schritt einfach der persönliche Touch. Ich gehe gerne shoppen, suche mir meine Produkte selbst aus oder lasse mich beraten. Übernimmt das eine Software, würden all diese Schritte entfallen – ich persönlich fände es schade, unsere geliebten Männer wahrscheinlich praktisch 😉

Wie würde nun mein Alltag ohne Internet aussehen?
In der Früh stehe ich auf, mache mich zurecht und trinke meinen Kaffee, bevor ich außer Haus gehe. Dabei checke ich meine Mails, Instagram und ließ kurz die neuesten Schlagzeilen. Die letzten drei Dinge würden entfallen, dafür würde ich wieder eine Zeitung abonnieren und lesen 🙂 Danach geht’s mit dem Auto in die Arbeit. Hier höre ich gerne die neuesten Musiktrends auf youtube – kann durch Radio hören ersetzen werden. Wie bereits erwähnt, ein Arbeitsalltag ohne Internet gestaltet sich sehr schwierig, hier ist man mittlerweile darauf angewiesen. Auch ein Einkauf im Supermarkt lässt mich wieder auf den Boden der Tatsachen stehen, meine Einkaufsliste findet sich auf meinem Postit, aaaber die Kundenkarte gibt’s via App. Am Abend daheim angekommen, schnell mal das Abendessen zubereiten. Dazu google ich gerne neue Rezepte – hier kann man wieder zu Kochbüchern greifen.

DSC_2435.JPG

Noch ein paar Schwierigkeiten im Alltag:

  • mein Hauptkommunikationsmittel mit Familie und Freunden ist whatsapp
  • schnell mal was auf google suchen
  • Lieblingsserie auf Netflix ansehen 😉
  • Social Media: Facebook, Instagram, Blog & Co
  • und noch vieles mehr

Wie ihr seht, so ein Alltag ohne Internet ist gar nicht mehr so einfach umzusetzen, viel zu sehr sind wir schon daran gewöhnt. Natürlich sind einige Schritte auch reine Bequemlichkeit geworden, aber auch gewisse Dinge lassen sich mittels Technologie leichter und rascher erledigen. Natürlich steht auch Social Media bei dieser Thematik im Vordergrund. Ich persönlich hab mir öfters schon die Frage gestellt, wie viel Zeit man täglich bei Facebook, Instagram & Co verbringen sollte. Dies muss natürlich jeder für sich selbst beantworten, denn eine pauschale Formel oder Richtlinie dazu gibt es nicht. Dennoch ziehe ich einen Tratsch & Klatsch mit Freunden, einen gemütlichen Sonntagsausflug oder ein gutes Buch einigen Stunden Social Media vor.

DSC_2403.JPG

Mein Fazit: Das Internet hat sich in vielerlei Hinsicht zu einer Stütze in alltäglichen Abläufen entwickelt. Vieles lässt sich einfacher, schneller und umfangreicher bearbeiten, erfassen oder recherchieren. Dennoch sollte man hin und wieder zu alten Alternativen greifen, nicht einfach nur die moderne Technologie aus Bequemlichkeit verwenden sondern sich auch daran erinnern, dass es auch Produkte, Dienstleistungen und Hilfsmittel außerhalb des World Wide Webs gibt.

Und sein wir uns mal ehrlich, ohne das Internet würdet ihr diesen Beitrag gar nicht erst lesen 😉

In diesem Sinne – viel Spaß beim Weitersurfen..

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s